2880 Grand Prix du Film

Dreht einen Film in 48 Stunden

2880 Minuten sind 48 Stunden. Sprich: die euch zur Verfügung stehende Zeit. In 2880 Minuten könnt ihr: 43.200 Liter Wasser verduschen. 576 Dropse verlutschen. 30 mal „Nur 48 Stunden“ sehen. Oder einen Film drehen für den 2880 Grand Prix du Film – vom 31. August bis zum 2. September 2018!

Premieren feiern alle rechtzeitig abgegebenen Filme, beim Screening am 16. September, im Kulturausbesserungswerk in Leverkusen.

Die große Gala mit Preisverleihung findet am 29. September im KAW statt. Das filmverliebte Publikum und die Expertenjury küren den besten Film, die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler sowie die beste Filmmusik.

Unterstützt von der KulturStadtLev.

Wir freuen uns drauf!



Zeitplan, Spielregeln, Genres
Das ist alles, was ihr über die Teilnahme am 2880 Filmfestival wissen müsst. Trotzdem irgendwas unklar? Dann schreibt uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Ablauf

Auslosung
Freitag, 31. August 2018 | Einlass 18:45 Uhr | Beginn 19:00 Uhr | Eintritt frei

Bei der Auslosung wird für jedes angemeldete Team, ein eigener Filmtitel sowie eines der 13 Genres gezogen. Ihr könnt live bei der Ziehung im KAW dabei sein oder ab 20:00 Uhr eure TEAM/GENRE/TITEL-Kombi auf Facebook bzw. dieser Internetseite abholden. Ab dann habt ihr 48 Stunden Zeit, einen Film von maximal fünf Minuten Länge, mit dem jeweiligen Titel und Genre zu produzieren.

Abgabe
Sonntag, 2. September 2018 | 16:00 bis 20:00 Uhr

Nach 48 Stunden, an dem darauf folgenden Sonntag, muss der Film geschrieben, gedreht, geschnitten und vertont sein und im KAW abgegeben werden.


Screening
Sonntag, 16. September 2018 | Einlass 15:50 Uhr | Beginn 16:00 Uhr | Eintritt 5 € (fünf Freikarten für teilnehmende Teams)

Zwei Wochen später folgt das Screening im KAW. Hier werden alle rechtzeitig eingereichten Filme auf der Leinwand gezeigt. Das Publikum entscheidet per Stimmabgabe darüber ab, welche elf Filme zwei Wochen später ins Finale einziehen werden.


Große Gala
Samstag, 29. September 2018 | Einlass 19:30 Uhr | Beginn 20:00 Uhr | Eintritt 5 € (fünf Teammitglieder der Finalteams und Nominierte frei)

Bei der großen Gala im KAW, zeigen wir noch einmal die elf Finalisten. Eine Jury, bestehend aus Menschen, die Filme machen und lieben, entscheidet über die »Gewinner des 2880 Grand Prix du Film 2018«. Der Publikumsliebling wird gekürt und es gibt Preise für die beste Filmmusik sowie für die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler in einem 2880-Film.



Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb

  • Meldet euer Team bis zum 30. August 2018 unter Mitmachen an.
  • Falls ihr unter 18 oder über 70 Jahre alt seid, fragt eure Eltern oder Kinder, ob sie euch rechtzeitig ins KAW bringen. Es ist völlig egal, ob ihr Profi, Schüler, blutige Amateure oder komplett wahnsinnig seid – jeder kann Filme machen!
  • Ihr bekommt während des Drehwochenendes Verträge für Darsteller und Teammitglieder per E-Mail. Alle Rechte bleiben bei euch. Wir brauchen die Nutzungsrechte um euren Film beim Screening zeigen zu dürfen.
  • Genre und Titel sollen bedient werden.
  • Der Film darf nicht länger als fünf Minuten sein.
  • Keine rassistischen oder sexistischen Inhalte haben. Wir behalten uns vor darüber zu entscheiden und den Film nicht zu zeigen.
  • Die Musik sollte GEMA-frei sein bzw. alle Rechte müssen geklärt sein.
  • Euer Film muss uns als Datei (MPEG-II oder H.264) auf Festplatte oder USB-Stick vorliegen.


Die Genres

Abenteuerfilm
Sehr ereignisreiche Handlung, viele Schauplatzwechsel. Typische Beispiele: die Indiana-Jones-Trilogie.

Actionfilm
Die Handlung wird von spektakulär inszenierten Kampf- und Gewaltszenen vorangetrieben.

Dokumentarfilm
Erzählt und untersucht Aspekte der Welt um uns herum und kommt allermeistens ohne Schauspieler aus.

Film Noir
Hierzulande oft als „Schwarze Serie“ umschrieben. Ein schwer einzugrenzendes Genre der Filmkunst. Bekanntestes Beispiel ist wohl »Der Schwarze Falke« (USA 1941), mit Humphrey Bogart.

Heimatfilm
Stellt oft eine heile Welt dar, handelt von Freundschaft, Liebe, Familie und dem Leben in einer dörflichen Gemeinschaft. Schauplätze sind zumeist die Berge Österreichs, Bayerns oder der Schweiz.

Horrorfilm
Will Angst und Verstörung beim Zuschauer auslösen. Diese Reaktionen bleiben folgenlos und wirken (laut der umstrittenen Katharsis-Theorie) entspannend, wenn ihre Ursache Illusion bleibt.

Kinderfilm
In thematischer und stilistischer Hinsicht kaum eingeschränkt, passt sich jedoch den Ansprüchen und Bedürfnissen der Zielgruppe an.

Komödie
Will den Zuschauer zum Lachen bringen und zeigt meist Menschen in einem lösbaren Konflikt.

Krimi/Thriller
Ein Krimi zeigt ein Verbrechen, seine Verfolgung und Aufklärung. Die mustergültige Detektivgeschichte geht von einem zu Anfang der Geschichte berichteten Verbrechen aus.

Ein Thriller beabsichtigt die moralische, seelische oder physische Zerstörung einer schwächlichen Hauptfigur (des Antihelden) durch einen Widersacher. Die Rettung glückt erst in allerletzter Minute.

Diese beiden Genres sind zusammengelegt – Ihr könnt euch aussuchen, in welche Richtung euer Film gehen soll.


Romanze
Stellt die Liebe zwischen den Hauptcharakteren dar. Im Vordergrund stehen Ereignisse, die der Erfüllung dieser Liebe im Weg stehen.

Science Fiction
Betrachtet den Einzelnen, die Gesellschaft oder die Umwelt in zeitlich, räumlich oder historisch (oft radikal) alternativen Konstellationen. Meist geschieht dies in Form einer aus der tatsächlichen Gegenwart extrapolierten Zukunftsvorstellung.

Tragödie
Betrachtet das unausweichliche Scheitern des Helden, das schon in der Konstellation und dem Charakter der Figur festgelegt ist.

Western
Ist in seinen handelnden Figuren, narrativen Elementen, Orten und Stilmitteln stark festgelegt. Im Mittelpunkt stehen meist der gute, zuweilen naiv wirkende, aber wehrhafte Cowboy oder Sheriff sowie sein Konterpart, der skrupellose Bösewicht.